Welcome, Guest. Please login or register.
July 18, 2018, 08:55:27 AM

Author Topic: Germany, Sachsen, Schwarzenberg, Graul  (Read 92 times)

0 Members and 1 Guest are viewing this topic.

Frank de Wit

  • Administrator
  • Posts: 50999
  • フランクデヰツ
Germany, Sachsen, Schwarzenberg, Graul
« Reply #1 on: February 08, 2012, 12:50:22 PM »
Schwarzenberg, Graul
http://www.dergraul.de/

Olaf Wolfram
Straße det Einheit 15
08340 Schwarzenberg
webmaster@derGraul.de

Mit "Graul" wird ein kleines eigenständiges Erzrevier bezeichnet, das sich ca. 2 km östlich von Schwarzenberg auf dem Höhenrücken zwischen Oswaldbach und Schwarzbach befindet. Hier konzentrierte sich der Bergbau auf einer Fläche von nur etwa 500m im Durchmesser. Die Lagerstätten sind in Glimmerschiefer, Quarzglimmerschiefer und Gneisglimmerschiefer eingeschaltet und sehr komplex zusammengesetzt. Ein wesentliches Element bilden Nord-Süd streichende konkordante Erzlager mit starker Sulfidführung. Das Gebiet wird von einigen Gängen der Bi-Co-Ni-Ag-Formation durchsetzt. Weiterhin tritt ein sogenannter "Quarzbrockenfels" mit oxidischen Eisen-Mangan-Erzen auf. Durch intensive Oxidationsvorgänge bildeten sich im Bereich des Ausbisses der Erzlager größere Mengen limonitischer Eisenerze, die von "Manganmulmen" (erdigen oxidischen Manganerzen) begleitet werden. An einigen Stellen weisen letztere erhöhte Wismut- und Kobaltgehalte auf. Auch Kupfererze kamen vor, und zwar sowohl innerhalb der Erzlager als auch in einem quarzitischen Horizont, hier als Fahlerz. Die Vielfalt der auftretenden Vererzungen und ihre Oberflächennähe führten zur Entstehung einer interessanten Sekundärmineralparagenese.