HOME
PRÄHISTORIE
SACHSEN-ANHALT
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE



Megalithgräber und Menhire in Sachsen-Anhalt



Gro▀steingrab "Drebenstedt", Drebenstedt bei Salzwedel, Altmark

Das Grab findet sich etwa 700 Meter westlich von Drebenstedt, nordwestlich von Bornsen. Man fährt von Drebenstedt in Richtung Molmke. Kurz hinter Drebenstedt biegt die Stra▀e nach Nordwesten ab, hier stellt man das Auto ab und geht auf dem Plattenweg noch etwa 350 Meter weiter nach Westen. Das Grab liegt dann südlich vom Weg im Feld.

Das sehr gut erhaltene Grab Drebenstedt ist etwa in Nordwest-Südost-Richtung orientiert. Das Hünenbett ist 47 Meter lang, die Kammer befindet sich am nordwestlichen Ende. Von der Umfassung sind nahezu alle Steine erhalten. Die grö▀ten Steine stehen am nordwestlichen Ende. Ein Wächterstein erreicht hier bis über 2 Meter Höhe. Die Kammer steckt noch tief im Hügel. 13 von ursprünglich 16 Tragsteinen sowie vier Decksteine sind noch vorhanden, von einem weiteren sind Fragmente vorhanden.

Koordinaten (GPS gemessen): 52.72059░ N, 10.89436░ E (WGS84).





Das Gro▀steingrab Drebenstedt. Foto 21.11.2009.






Das Gro▀steingrab Drebenstedt. Foto 21.11.2009.






Das Gro▀steingrab Drebenstedt. Foto 21.11.2009.






Das Gro▀steingrab Drebenstedt, der gro▀e Wächterstein. Foto 21.11.2009.






Das Gro▀steingrab Drebenstedt. Foto 21.11.2009.






Das Gro▀steingrab Drebenstedt. Foto 21.11.2009.






Das Gro▀steingrab Drebenstedt. Foto 21.11.2009.






Das Gro▀steingrab Drebenstedt. Foto 21.11.2009.






Das Gro▀steingrab Drebenstedt. Foto 21.11.2009.






Das Gro▀steingrab Drebenstedt. Foto 21.11.2009.






Das Gro▀steingrab Drebenstedt. Foto 21.11.2009.





HOME
PRÄHISTORIE
SACHSEN-ANHALT
NÄCHSTE SEITE / NEXT PAGE

© Thomas Witzke / Stollentroll